Mein Zuchtraum für größere Imagos.

Vor etwa 3 Jahren begann ich mit dem Bau eines Terrariumraumes. Da ich bei  dem Ausbau des gesamten Obergeschoßes noch keine richtige Verwendung für die gesamten Dachschrägen sah, kam mir die Idee, den Platz von ca. 3 x 3 m Grundfläche, für den Raumbau eines Großterrariums zu nutzen. Das Ziel sollte sein, ein suptropisches Terrarium für Geckos zu erschaffen. Die Frage die mir aufkam war, wie kann ich extreme Luftfeuchtigkeit vor der absoluten Raumzerstörung fernhalten! Die Idee, den gesamten Raum zu verplastisieren, kam mir recht schnell.

Terrariumraum Ansicht vom Flur
Terrariumraum Ansicht vom Flur

Gesagt getan! Ich baute Zwischen den alten Fachwerk mit den heutigen Mitteln für den Trockenbau, den Grundraum. Da ich mir bildlich vorstellte wo Nebler, Lampen, Lüfter, Heizung und einiges mehr, ihren Platz darin finden, verlegte ich auch gleich alle Kabel an die korrekte Position. Anschließend kam der nicht so lustige Teil. Meine Frau und ich beklebten alle Wände und die Decke mit Styroporbruchteilen, über diese nun verlegten bzw. befestigten wir mit dem Tacker die Vogelgage. Dies alles sollte dazu dienen, eine wie Steingewölbte Oberflächenstruktur zu bekommen. Darüber legten und beklebten wir mit Tapetenleim einige Lagen von Papierstücken, bis die Oberfläche eine etwaige Stabilität von Karton aufwies. Aus dem Internet bestellt ich mir mehrere Eimer Polyesterharz und bestrich mit diesem 2 Komponentenharz alle Wände Decke und Boden. Nie wieder!! Der Geruch war nach einen halben Jahr immer noch im Haus. Als der Gestank dann vorbei war kam der nächste mühsame Teil.

Terrariumraum vor der Unterteilung
Terrariumraum vor der Unterteilung

Das Papier und ca. 3 Schichten Polyesterharz reichten mir für eine gute Wandstabilität nicht aus. Somit begann ich nun die Wände alle mit Gips zu überarbeiten die beim betupfen der Wände entstanden Muster auf den Wänden, kamen den Relief eines Steines sehr nahe. Anschließend begann ich den Raum farblich braun zu gestalten und danach nochmals mit 2 Schichten des Harzes zu bestreichen. Der Effekt war für mich negativ. Die Wände sahen nach dem Harzanstrich, auch durch den leichten Glanz des Harzes und der verfälschten Grundfarbe, bedingt durch die leicht grünliche farbe des Harzes, sehr verfälscht und unecht aus. Da ich es aber nicht abwarten konnte, wurde der Raum nach gründlichen ausgasen, von mir gleich bepflanzt und eingerichtet. Elektrik war dann auch gleich die erste, die im Dachgeschoss fertig war. Gefallen hat mir das ganze optisch nun gar nicht, aber da ich ja nun fast ein Jahr in meiner Freizeit daran beschäftigt war, Diesen fertigzustellen, wollte ich nun auch nichts mehr ändern. Zeitgleich wurde aus der Geckoidee nun eine Neue. Nachdem nun einige Mecynorrhina torquata immacullicolis ihren Platz dort einnahmen und die Größe gar nicht schätzen, wurde mir klar, aus eins mach sieben!!

Nach nochmals langer Bastelarbeit, habe ich nun auch gleich die Möglichkeit genutzt, die optischen Fehler zu korrigieren. Meine neue Farbe weist nun die Optik von Kalk-Sandstein auf, auch die Steinstruktur habe ich mit Ansatzbinder fast naturgetreu nachbilden können. Einfach mit Ansatzbinder einschmieren oder verputzen und mit einem trockenen groben Plastikschwamm betupfen. Das Resultat ist verblüfend echt. Auch der Holzbau war sehr aufwendig, da Dieser an keiner Stelle der Wand angebohrt werden konnte und jede Holzleiste genaustens zwischen die Steine angepasst werden mußte.

Das Bild spricht nun, ich denke für sich. Man kann alles optimal bedienen und das Hobby macht gleich doppelt soviel Freude.

Terra 60x40x120 cm
Terra 60x40x120 cm

Diese Terrarium befindet sich in einer Wandnische. Gebaut habe ich es mit den Maßen 60 cm breit, 40 cm tief und 120 cm hoch. Man kann es mit Substrat bis zu einer Tiefe von 25 cm befüllen. Die Grundmaterialien für diesen Bau waren: OSB Platten für den Rundumbau, eine große Glasscheibe mit stabilen Holzrahmen für den Frontteil, etwas Steinpanel für die Rückwand, Teichfolie für den Substratteil, Lampe, Leuchtstoffröhre und etwas Elektrikerbedarf für die Lichtversorgung. Der gesamte Bau des Terrarium hat mich mit Dekoratin und der Bearbeitung der seitlichen Platten,mit Haftputz, ca. 2 Tage Arbeitszeit gekostet. Heute ist es auch von außen optisch anschaulich. Auf diesem Bild ist es zu erkennen, dass es damals noch nicht farblich ordungsgemäß bearbeitet war. Mir dient es vorwiegend für kleinere Arten, die es immer wieder schaffen, sich durch Vogelgage zu drängen.

Zuchtbox von P. muelleri
Zuchtbox von P. muelleri

Ich habe sehr viele kleine Arten wie z.B. auch Ph. muelleri, A. lamprima und weitere mehr in diesen Platikbehältern, die ein Fassungsvolumen von ca. 70l aufbringen. Der Vorteil dieser Behälter ist, dass man sie mit mehr Substrathöhe befüllen kann. So habe ich bei diesen Arten 30 cm und mehr an Substrathöhe im Behälter.

Zuchtbox von A.lamprima
Zuchtbox von A.lamprima

Der Vorteil dieser Boxen ist desweiteren, das sie preisgünstig, tragbar, stappelbar, lichtdurchlässig und gut feuchtigkeitsregulierend sind. Rundum ist das gesamte Handling bei größeren Zuchten sehr angenehm.

Nach dem Ableben des Zuchtpaares lasse ich den Behälter für die Entwicklung der Eier oder der sehr jungen L1 Larven noch ein weiteren Monat stehen, um somit die Zerstörung der gelegten Eier zu verhindern.

Larvenbehälter im kühlen Raum
Larvenbehälter im kühlen Raum

Hier sieht man einige Larvenboxen von mir, Diese in einem etwas kühleren Raum deponiert sind. Heute ist der Raum baulicherseits fertiggestellt, aber bewußt etwas kühler als die anderen Räume belassen.

Neu dazugekommen!

Mecynorrhina oberthuri kirchneri
Mecynorrhina oberthuri kirchneri
Amaurodes passerini linnei
Amaurodes passerini linnei
Dynastes hercules equatorianus
Dynastes hercules equatorianus
Dynastes hercules lichyi
Dynastes hercules lichyi
Dynastes neptunus
Dynastes neptunus
Dicronorhina micans
Dicronorhina micans


Goliathus goliatus consperus aus eigener Nachzucht
Goliathus goliatus consperus aus eigener Nachzucht
Protaetia himalayana
Protaetia himalayana
Megasoma acteon Paar Dez 2013 in Zucht
Megasoma acteon Paar Dez 2013 in Zucht